LKW kippte auf A4

Ein umgekippter LKW hat am Mittwochmorgen für Behinderungen auf der A4 gesorgt.

 Wie die Polizei mitteilt, war der Transporter mit Auflieger gegen 6 Uhr in Richtung Eisenach unterwegs, als er vor der Anschlussstelle Frankenberg von der Fahrbahn abkam. Die Ursache dafür ist noch unklar – der LKW fuhr auf eine Anhöhe neben der Fahrbahn und kippte schließlich um. Der 55-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Beladen war der Lastzug mit etwa 40 Tonnen Stahlschrott, die nun geborgen und umgeladen wurden. Dafür musste die rechte Fahrspur der Richtungsfahrbahn gesperrt werden. Beim Wiederaufrichten des Lkw war für ca. fünf Minuten sogar eine Vollsperrung nötig. Die Folge war Rückstau auf circa einen Kilometer. Neben den Einsatzkräften der Polizei und der Rettungskräfte war auch der Havariekommissar vor Ort. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen gegenwärtig noch keine konkreten Angaben vor. Gegen 13 Uhr waren die Bergungsmaßnahmen abgeschlossen und die Richtungsfahrbahn wieder freigegeben.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar