LKW kollidiert mit Leitplanke

In der Nacht zum Donnerstag ist auf der Autobahn A 4 in Richtung Erfurt kurz vor der Anschlussstelle Chemnitz-Ost ein Mercedes Sattelzug ins Schleudern geraten.

Der 56-jährige Fahrer des Sattelzuges überholte einen weiteren Mercedes LKW und geriet bei den winterlichen Verhältnissen ins Schleudern. Er verlor dabei die Gewalt über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Mittelleitplanke und kam danach zum Stehen. Der Auflieger blockierte dabei den linken und mittleren Fahrstreifen.Ein nachfolgender Ford-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Auflieger auf. In der Folge wurde er noch gegen den auf der rechten Spur haltenden LKW geschleudert. Die 3 Fahrer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 65 Tausend Euro. Der Verkehr wurde über den Standstreifen geleitet.