LKW-Sattelauflieger auf A 4 umgekippt

Der 54-jährige Fahrer eines Lkw mit Muldenanhänger und der 44-jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger befuhren am Montagmittag die A 4 in Richtung Eisenach.

Aus bisher unbekannter Ursache kam der Lkw mit Muldenanhänger nach rechts von der Fahrbahn ab, woraufhin der 54-jährige Fahrer gegenlenkte. Der Lkw geriet ins Schleudern und kollidierte mit dem Anhänger des im mittleren Fahrstreifen fahrenden Lkw. Danach stellte sich der Lkw des 54-Jährigen quer zur Fahrtrichtung, kippte um und blieb quer über die Richtungsfahrbahn liegen.

Die Ladung, ca. 10-12 Tonnen Stahlschrott, verteilte sich über die Fahrbahn. Verletzt wurde bei dem Unfall keiner der beiden Lkw-Fahrer. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 73.000 Euro. Zur Bergung und Beräumung der Unfallstelle musste die Richtungsfahrbahn voll gesperrt werden. Der Fahrverkehr wurde an der Anschlussstelle Meerane abgeleitet, ein Auffahren in Richtung Eisenach war nicht möglich.

Neben den Einsatzkräften der Polizei kamen u.a. dasTechnische Hilfswerk, Abschlepp- und Umweltdienst sowie die Autobahnmeisterei zum Einsatz. Zur Zeit dauern die Aufräumarbeiten und Bergemaßnahmen und die damit verbundene Vollsperrung der Richtungsfahrbahn noch an.