Lkw stand quer: 70 000 Euro Sachschaden

Auf der A 4, kurz nach der Anschlussstelle Glösa in Richtung Dresden, kollidierten in der Nacht zum Dienstag zwei Lkw`s miteinander.

Die Beamten vermuten das der 45-jährige Lkw-Fahrer mit Auflieger die Geschwindigkeit eines vorausfahrenden Lkw mit Anhänger vermutlich unterschätzte und fuhr diesem auf. Er kam quer über alle drei Fahrstreifen zum Stehen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, jedoch entstand an den beiden Lkw`s ein Sachschaden von ca. 70 000 Euro. Die Ladung des Lkw mit Auflieger, in dem sich Joghurt und Pudding befand, blieb unversehrt. Doch bei dem Brummi bestand Brandgefahr, welche in den frühen Morgenstunden durch die Feuerwehr verhindert wurde. Aufgrund der Bergung und Säuberung der Fahrbahn musste die A 4 mehrmals kurzzeitig voll gesperrt werden. Danach konnte der Verkehr wieder normal verlaufen.