Löhne in Sachsen gestiegen – Dennoch unter Bundesdurchschnitt

Die Menschen im Freistaat hatten 2011 mehr Geld in der Tasche als im Vorjahr. Im Durchschnitt verdiente eine Arbeitnehmer in Sachsen 24.206 Euro pro Jahr. Trotz dieses Anstieges um drei Prozent liegt Sachsen damit immer noch unter dem Bundesdurchschnitt. +++

Bundesweit betrug der Bruttolohn bei 29.359 Euro. Die Arbeitnehmer im Freistaat liegen damit mehr als 17 Prozent darunter. Die mit Abstand niedrigsten Bruttolöhne in Sachsen seien mit 18.024 Euro wie schon in den vergangenen Jahren in der Land- und Forstwirtschaft sowie in der Fischerei gezahlt worden.