LOGISTIKPARK Leipzig GmbH kauft Großteil des ehemaligen Quelle-Versandzentrums

Die LOGISTIKPARK Leipzig GmbH hat einen Großteil des ehemaligen Quelle- Versandzentrums im Leipziger Norden direkt an der Neuen Messe gekauft.

Das insgesamt 338.000 Quadratmeter große Grundstück bietet auf mehr als 200.000 Quadratmetern Nutzfläche einen Gleisanschluss, Verteil- und Hochregallager, Wareneingangsschleusen mit über 40 Lkw-Schleusen, Großhallen, einen dreigeschossigen Bürokomplex sowie weitere Büro-, Werkstatt-, Technik- und Sozialgebäude inklusive Kantine.

Das knapp 50 Fußballfelder große, hochmoderne Logistikzentrum liegt infrastrukturell perfekt in unmittelbarer Nähe zum DHL-Luftfahrtdrehkreuz, zur Neuen Messe, der Wachstumsindustrie Automotive (Porsche, BMW) und der Bundesautobahn 14. Es könnte sofort wieder in Betrieb genommen und für den Anbau einer weiteren Halle nochmals um 20.000 Quadratmeter erweitert werden.

Gesellschafter der LOGISTIKPARK Leipzig GmbH sind die renommierten Leipziger  Bauträger und Projektentwickler GRK Holding AG und VICUS AG, die das Großobjekt von einem institutionellen Investor übernommen haben. „Mit dem Kauf des Quelle-Versandzentrums setzen wir ein starkes Signal für den Wirtschafts- und Logistikstandort Leipzig. Wir sehen große Chancen, diesen attraktiven Standort zu revitalisieren, zeitnah Logistik anzusiedeln und damit hunderte von Arbeitsplätzen zu schaffen“, sagt Unternehmenssprecher Andreas Rühle, Vorstandsmitglied der GRK Holding AG.

Man sei derzeit in der Detailkonzeptionierung für das Logistikzentrum und führe zeitgleich bereits Gespräche mit namhaften Interessenten aus der Logistikwirtschaft. „Die Nachfrage ist
enorm. Wir wollen das Ziel realisieren, bereits im zweiten Halbjahr 2011 konkrete
Ergebnisse präsentieren zu können“, so Rühle.

Auf dem anderen Teil des ehemaligen Quelle-Versandzentrums (rund 270.000 von
insgesamt 600.000 Quadratmetern) baut die australische Firma Goodman für den späteren Nutzer, die Deutsche-Bahn-Tochter Schenker, ein Logistikzentrum mit künftig rund 600 Mitarbeitern für das Leipziger BMW-Werk.

Das Quelle-Versandzentrum im Leipziger Norden wurde am 18. Mai 1995 feierlich
eröffnet und galt seinerzeit als größte Investition der Konzerngeschichte (rund eine
Millarde D-Mark). Durch die Insolvenz der Quelle GmbH wurde der Warenversand
Ende 2009 eingestellt und das Logistikzentrum Anfang 2010 geschlossen.

Foto: PUNCTUM/Bertram Kober