Lohnerhöhung: Tarifeinigung im öffentlichen Dienst erzielt

Sachsen - Rund 80.000 Beschäftigte im öffentlichen Dienst aus Mitteldeutschland profitieren bald von den Tarifverhandlungen. Am Sonntag wurde sich unter anderem auf eine Lohnerhöhung geeinigt.

Am Sonntag konnte eine Tarifeinigung im öffentlichen Dienst erzielt werden. So profitieren davon über 80.000 Beschäftigte in der mitteldeutschen Region. Laut verdi sollen die Löhne und Gehälter zunächst zum 1. April 2021 um 1,4 Prozent angehoben werden. Ein Jahr darauf sollen dann weitere 1,8 Prozent folgen. Auszubildende bekommen jeweils 25 Euro mehr. Auch Pflegekräfte erhalten künftig stufenweise Zulagen. Laut Verdi beträgt die Lohnsteigerung für Pflegekräfte bis Ende 2022 rund 8,7 Prozent. Zusätzlich soll es für alle Beschäftigten in diesem Jahr eine Corona-Prämie geben. Diese liegt zwischen 225 Euro für Lehrlinge und 600 Euro für Bezieher kleinerer Einkommen. Die Tarifvereinbarung läuft bis zum 31. Dezember 2022.