LOK dampft im Tabellenkeller weiter

Beim 1. FC Magdeburg musste sich der 1. FC Lok Leipzig mit 3:1 geschlagen geben. Gekämpft und doch keinen Schritt Richtung Klassenerhalt gekommen. +++

Anpfiff in Magdeburg war bei sehr englischem Wetter! Der 1. FC Magdeburg, seit 7 Spielen ungeschlagen, LOK-Stürmer Rolleder sitzt nach seiner Verletzung zumindest wieder auf der Bank. Lok kam schlecht in die Partie, verdiente sich aber im Nachhinein die überraschende Führung durch einen Traumtreffer von Engler aus dreißig Metern. Engler mit einem traumhaften Sonntagsschuss aus dreißig Metern. Danach der Ausgleich Magdeburg verwandelt einen Elfmeter. Und danach ist Pause! Dann kommt Magdeburg zum zweiten Tor und geht in Führung. Unglücklich für Lok in dieser Phase des Spiels. Lok verliert vor 6.598 Zuschauern nach Führung unglücklich mit 1:3 beim 1. FC Magdeburg. In der letzten Minute stand auch noch der Pfosten dem Ausgleich im Weg – im Gegenzug viel mit dem Schlusspfiff dann der dritte Treffer für den Favoriten. Nächste Woche müssen unbedingt drei Punkte gegen Schlusslicht Hertha her!