Lok Engelsdorf mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

Die Leipziger Volleyballerinnen haben den Abstiegskampf angenommen und sich durch den 3:1-Erfolg in Grimma ein weiteres Endspiel erspielt. Bei einem Sieg gegen Erfurt und gleichzeitiger Niederlage von Bad Soden, kann der Klassenerhalt gesichert werden. +++

Die Mission vor den letzten drei
Saisonspielen war klar. 3 Siege mussten her, um den Abstieg aus der
2. Volleyballbundesliga abzuwenden. Nach dem Sieg im 1.Endspiel am
vergangenen Wochenende zu Hause gegen Chemnitz, traten die
Leipzigerinnen am Sonntag in Grimma an.

Das Team von Ronny Lederer schien von
Beginn an hoch motiviert zu sein und entschied den 1. Satz nach einem
schönen Ballwechsel mit 25:18 für sich. Die in rot gekleideten Gäste aus
Leipzig, schienen den Abstiegskampf angenommen zu haben und Grimma
überrollen zu wollen. Denn auch im 2. Satz blieben die Messestädter
die dominierende Mannschaft und konnten diesen mit 25:18 für sich
entscheiden.

So hätten sie im 3ten Satz bereits für
die Entscheidung sorgen können. Und zunächst sah es auch nach einem
weiteren Satzgewinn für die Gäste aus. Doch nachdem sie bereits mit
6:1 in Führung gegangen waren, kämpften sich die Grimmaer
Volleyballerinnen zurück in die Partie und konnten den 3. Satz mit
25:23 für sich entscheiden.

Im folgenden 4.Satz wollten sich die
Engelsdorferinnen den Sieg aber nicht mehr nehmen lassen. Angetrieben von rund 150 mitgereisten
Fans, konnten sie diesen mit 25:17 für sich entscheiden.

Durch den 3:1 Auswärtserfolg in
Grimma, kommt es am letzten Spieltag zum Fernduell um den Verbleib in
der 2. Volleyballbundesliga Süd. Engelsdorf muss am 11.April zu Hause
gegen Erfurt gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass Bad Soden
gegen die 2.Mannschaft aus Vilsiburg verliert. Dann könnten die
Damen des SV Lok Engelsdorf den Klassenerhalt feiern.

Das komplette Spiel zwischen VV Grimma
und dem SV Lok Engelsdorf sehen Sie am Dienstag um 20:15 auf 8Sport.