Lok Leipzig nimmt emotionalen Abschied von Eric Eiselt

Legendärer Spieler verstirbt mit 37 Jahren in Costa Rica.

Am Freitagabend nahm der Fußballverein Lok Leipzig emotionalen Abschied von einer ihrer Legenden: Eric Eiselt.

1.644 Fans und Freunde feierten bei Gänsehautatmosphäre im Bruno-Plache-Stadion den langjährigen Spieler und Trainer der Blau-Gelben.

Eric kam im Alter von nur 37 Jahren bei einem tragischen Verkehrsunfall in Costa Rica ums Leben.

Sein Vater Andreas führte den Ehrenanstoß zum Gedenkspiel durch, bei dem viele Weggefährten von Eric gegen die aktuelle Oberligamannschaft der Lokomotive spielten.

Und es war nicht nur ein Gedenkspiel: Da Eric Eiselt viele Jahre als Nachwuchstrainer beim 1. FC Lok spielte, werden die Erlöse – wohl ganz in seinem Sinne – der geplanten Eric-Eiselt-Fußballschule zugutekommen.

Ziel ist es, dass weniger begüterte Talente eine gute Ausbildung bekommen.

Das Spiel endete mit einem verdienten 6 zu 6 für beide Seiten. Bei jedem Tor für die „Eisbären“ des Eiselt-Teams feierte das Stadion den verstorbenen als Torschützen und Fußballgott.

Zu Erics Stationen zählten neben der Oberliga beim VfB Leipzig auch die Junioren-Nationalmannschaft und seine Arbeit als Co-Trainer der ersten Mannschaft.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar