Lok Leipzig ohne Cheftrainer gegen VfB Fortuna Chemnitz

Der 1. FC Lok ist in den nächsten Tagen ohne Kopf: Das Oberligateam muss in den nächsten Tagen auf seinen Cheftrainer Achim Steffens verzichten. Der 59-Jährige hat sich eine Lungenentzündung zugezogen und liegt im Krankenhaus.

„Mir geht es den Umständen entsprechend gut, aber vor allem brauche ich jetzt Ruhe, damit ich schnellstmöglich wieder zu Kräften komme“, sagte Steffens.

„Das ist natürlich eine Hiobsbotschaft zum Wochenbeginn. Wir stehen im steten Kontakt mit ihm. An erster Stelle steht die Gesundheit, er soll sich jetzt ausruhen und absolut kein Risiko eingehen“, so Steffen Kubald, 1. Vorsitzender des 1. FC Lok.

Bis zur vollständigen Genesung von Coach Steffens hat Co-Trainer Mike Sadlo das Ruder übernommen. Auch beim Testspiel am Dienstagabend gegen VfB Chemnitz gibt der Co-Trainer die Anweisungen.

„Wir alle drücken ihm die Daumen und hoffen, dass er bald wieder auf dem Dampfer ist“, erklärte Sadlo im Namen der Mannschaft und ergänzte: „Achim und ich haben uns bezüglich der Trainingspläne und -abläufe der nächsten Tage intensiv abgestimmt. Alles läuft bis zu seiner Rückkehr so, wie er es vorbereitet hat.“