Lok Leipzig verliert gegen Meuselwitz

Oberligist 1. FC Lok musste sich in seinem zweiten Testspiel der Rückrunden-Vorbereitung am Samstagnachmittag dem Regionalligisten ZFC Meuselwitz vor 236 Zuschauern in Grimma mit 1:2 (0:1) geschlagen geben.

In einer größtenteils ausgeglichenen Begegnung nutzten die Meuselwitzer in der 18. und 61. Spielminute zwei jeweils fahrlässige Unachtsamkeiten der Lepziger Defensive nach Eckbällen gnadenlos aus.

„Wir gestatten dem Gegner aus dem Spiel heraus insgesamt wenig Chancen, aber lassen ihn dann bei zwei Standardsituationen völlig allein, bedrängen ihn nicht einmal“, so Cheftrainer Mike Sadlo kritisch.

Mittelfeldspieler Raik Hildebrandt nutze einen Fehler des Gegners in der 56. Minute und netzte zum zwischenzeitlichen Ausgleich ein.

Trotz der Niederlage war laut dem Lok Interimscoach „kein Klassenunterschied zu erkennen. Allerdings haben wir nach dem ersten Rückstand zu ängstlich und passiv agiert, um sie auch in ihrer Defensive wirklich in Verlegenheit zu bringen“, erläuterte Mike Sadlo.