Lok Leipzig verpatzt Saisonauftakt – Knappe Niederlage gegen Hertha BSC II

Die Leipziger starten mit einer 1:0-Auswärtsniederlage in die Regionalliga-Saison. Trotz guter Chancen für Lok Leipzig waren die Berliner am Ende das kleine Quäntchen besser und münzten ihre knappe Feldüberlegenheit in einen Sieg um. +++

Wahrscheinlich war es die Aufregung, vielleicht auch der hohe Anspruch an sich selbst oder aber der phasenweise gut agierende Gegner – so oder so: Lok Leipzig verliert sein erstes Regionalliga-Punktspiel.

Und dass, obwohl man in der ersten Halbzeit noch gut mitspielte. Auf beiden Seiten gab es Torchancen, die entweder am Schlussmann oder der jeweiligen Abwehr scheiterten. Der Aufsteiger aus Leipzig zeigte eine solide Leistung und ging mit einem verdienten Remis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam die U23 von Hertha BSC Berlin dann aber besser ins Spiel und erlangte immer mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen. Lok Leipzig lauerte auf Konterchancen. Letztendlich setzte sich die Beharrlichkeit des Berliner Angriffspiels durch und der Gastgeber erzielte das erste und einzige Tor der Partie.
Nach dem Treffer versuchte die Loksche weiter nach vorne zu spielen und erarbeitete sich auch einige Chancen, vermochte es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen.

Unterm Strich eine knappe und nicht unbedingt verdiente Niederlage für den Aufsteiger aus Leipzig. Das Team von Lok-Trainer Marco Rose agierte schlau und machte deutlich, dass mit ihnen in dieser Saison immer zu rechnen ist. Leider reichte es im ersten Spiel noch nicht für einen Punktgewinn. Aber die Saison ist ja schließlich noch lang…