Lok: Reimund Linkert verletzt

Großes Pech für Reimund Linkert vom Oberligisten 1. FC Lok Leipzig – wie bereits befürchtet, stellte sich die Freitag im rechten Knöchel zugezogene Verletzung als eineinhalbfacher Bänderriss heraus.

Der Mittelfeld-Spieler unterzog sich einem MRT – die Auswertung brachte die schlechten Nachrichten ans Licht.

„Leider ist es so, mittlerweile habe ich mich damit abfinden müssen.“, sagte der sichtlich geknickte Linkert nach der Diagnose. Vier bis sechs Wochen muss der Lok-Spieler nun auf jeden Fall pausieren.