Lokalfernsehpreis „Grenzgänger“ mit Rekordbeteiligung

120 Einsendungen von 26 Lokalfernsehprogrammen aus ganz Deutschland

DRESDEN, 28.10.2009 Der sächsische Fernsehpreis für Lokalfernsehproduktionen Grenzgänger entwickelt sich 2009 zur Auszeichnung für herausragende TV-Produktionen des Regional- und Lokalfernsehens aus ganz Deutschland. Grund ist die außerordentlich hohe Resonanz auf die Ausschreibung des Fernsehpreises zum Thema „Menschen und ihr Umfeld“.

„Ob aus Berlin oder dem Erzgebirge, Leipzig oder Vorpommern; Sender aus den Metropolen und dem ländlichen Raum Deutschlands bewerben sich um den Grenzgänger 2009. Diese Resonanz freut uns außerordentlich und zeigt, dass die Auszeichnung von der Branche äußerst positiv angenommen wird“, so Mike Bielagk, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Regionalfernsehveranstalter in Sachsen (ARIS). Mit insgesamt 120 Einreichungen haben sich 26 Programmveranstalter von Lokal- und Regionalfernehen in Deutschland beworben.

Vergeben wird der Grenzgänger in den Kategorien Kurzbericht, Reportage, Moderation sowie Werbesendung und Werbespot. Zudem wird ein Sonderpreis zum Thema „Tradition und Brauchtum“ vergeben, der journalistische Arbeiten über die kulturelle Identität einer Region würdigt.

Der Preis wird am 14. November 2009 im sächsischen Marienberg vergeben, bereits am 13. November bietet der Grenzgänger Workshop Gelegenheit für die Programmveranstalter zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Hier stehen die Themen kreatives Texten, der richtige Einsatz von Effekten in Werbespots sowie das professionelle Verkaufsgespräch im Mittelpunkt. Diese Workshops werden vom diesjährigen Partner, dem saek aus Chemnitz, durchgeführt.

Unterstützt wird der Grenzgänger u.a. von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), der Sparkasse und weiteren öffentlichen und privaten Sponsoren.

Über die ARIS:

Der ARIS gehören 32 sächsische und 2 nicht sächsische Lokalsender an. Diese Sender produzieren insgesamt 37 Lokalfernsehprogramme und über 150 Bildschirmzeitungen. In diesen Sendern sind ca. 200 feste und freie Mitarbeiter beschäftigt. Die Gemeinschaft ist Mitglied im BMF e.V. (Bundesverband mittelständischer Fernsehanbieter e.V.) mit Sitz in Mainz und kann dadurch Interessen ihrer Mitglieder auf Bundesebene vertreten.

Weitere Informationen unter www.lokalfernsehen.de
www.grenzgaenger-fernsehpreis.de

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung