Lokführer wollen wieder streiken

Sachsen - Die Lokführer in Deutschland wollen erneut streiken. Das hat die Gewerkschaft der Lokführer am Freitag angekündigt.

© SACHSEN FERNSEHEN

Bisher liege laut GDL-Chef Claus Weselsky kein verhandelbares Angebot vor. Ab Samstag sollen Streiks den Güterverkehr lahmlegen, ab Montag sind auch Streiks im Personenverkehr geplant. Bis Mittwoch soll es Arbeitsniederlegungen und damit Zugausfälle geben. Erst vor 14 Tagen waren die Lokführer für ihre Forderungen in den Ausstand getreten. Die Gewerkschaft fordert eine Lohnerhöhungen von rund 3,2 Prozent sowie eine Corona-Prämie von 600 Euro und eine Betriebsrente. Die Laufzeit des Tarifvertrags soll 28 Monate betragen.