Die Lotterbude – Trinken für den guten Zweck

Leipzig – Bei der Lotterbude an der Alten Börse heißt es Glühwein trinken für den guten Zweck. Alle Einnahmen fließen in die Förderung des Stadtgeschichtlichen Museums. 

Die Lotterbude an der Alten Börse auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt ist nach dem früheren Leipziger Bürgermeister Hieronymus Lotter benannt. Sie wird betrieben von der Hieronymus-Lotter-Gesellschaft. Der damalige Bürgermeister Lotter ließ vor circa 500 Jahren das Alte Rathaus erbauen, in dem sich heute das Stadtgeschichtliche Museum befindet. Die Hieronymus-Lotter-Gesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Museum zu fördern.
In diesem Jahr feierte die Gesellschaft ihr 20-Jähriges Jubiläum. Mit einem Lotteressen am 03. Dezember und dem dazugehörigen Festakt und einer Festschrift für Ehrengäste aus ganz Sachsen beging die Gesellschaft den besonderen Geburtstag.
Am Glühweinstand der Lotter-Gesellschaft heißt es dann „Trinken für den guten Zweck“ – denn mit jedem Schlückchen Glühwein unterstützt man ein Stückchen Stadtgeschichte. Mit den Einnahmen des Glühweinstandes werden dann im kommenden Jahr Projekte des Stadtgeschichtlichen Museums gefördert, wie beispielsweise die Erneuerung des Stadtmodells.