LSV Südwest setzt sich in Schkeuditz durch

Leipzig – Die Mannschaft des Leipziger SV Südwest konnte sich am Samstagnachmittag locker mit 3:0 gegen Eintracht Schkeuditz durchsetzen. Die Messestädter klettern damit in der Stadtliga auf den sechsten Platz. Schkeuditz rutscht auf Platz 9 ab.

Im Schatten des DHL Hub gastierte am Samstagnachmittag der LSV Südwest bei der Eintracht aus Schkeuditz zum 6. Spieltag der Stadtliga. Die beiden Mannschaften waren vor der Partie punktgleich und wollten sich  unbedingt die drei Punkte einsacken. Vor knapp 50 Zuschauern starteten die Teams entsprechend ausgeglichen in die Partie. So dauerte es bis zur 20 Minute ehe die Hausherren überhaupt einmal den Abschluss suchen konnten.
In der 28. Minute klingelte es allerdings etwas aus dem Nichts im Kasten der Schkeuditzer. Nach einem langen Einwurf von LSV-Kapitän Richard Krenzlin war es Roman Kretzschmar der frei vor’m Eintracht Keeper zum 1:0 der Gäste einschoss. Schkeuditz agierte nun offensiver konnte das Tor des LSV bis zur Pause allerdings nicht wirklich gefährden.

Nach der Halbzeit drückten die Schwarz-Gelben allerdings merklich auf’s Tempo und waren um den schnellen Ausgleich bemüht. Allerdings erfolglos. Mit einem schön herausgespielten Gegenzug waren es die Gäste, die durch  Nico Zündorf in der 61. Minute das 2:0 markierten. Schkeuditz gab sich nicht auf und drängte auf den Anschlusstreffer. Der Ball wollte den Weg ins Tor aber einfach nicht finden. Der LSV verwaltete weitesgehend clever die Führung und machte in der 90. Minute durch Leon Kretschmer mit dem 3:0 den Deckel drauf.

Mit den drei Punkten im Gepäck machten sich die Leipziger wieder Richtung Messestadt und klettern auf den sechsten Tabellenplatz. Schkeuditz hingegen rutscht auf Rang 9 ab.