Lücken bei der Kennzeichnung von Grillfleisch

Sachsen- Die Verbraucherzentrale Sachsen weist auf Lücken bei der Kennzeichnung von Grillfleisch hin. Herkunft und Frische seien für die Kunden nicht immer nachvollziehbar. So stelle sich die Frage, ob das Fleisch unter der Marinade frisch oder aufgetaut ist. Auch bei der Herkunft klafften große Informationslücken.

Aus Sicht der Verbraucherzentrale Sachsen ist die aktuelle Kennzeichnung zu wenig transparent. Als Tipp zur Lagerung von Grillfleisch geben die sächsischen Verbraucherschützer an, rohes Fleisch nur kurz und bei maximal 4 Grad zu lagern. Das gelte auch für einen Transport, für den Kühltaschen und -akkus dringend empfohlen sind, um die Kühlkette nicht zu unterbrechen.