Lufthansa streicht weitere 2.000 Flugverbindungen

Sachsen- In dieser Woche teilten die sächsischen Flughäfen mit, dass sie auf einen Ansturm von Reisenden in den Sommerferien vorbereitet seien. Anders sieht es bei der Lufthansa an den Drehkreuzen München und Frankfurt aus.

© Sachsen Fernsehen

Lufthansa streicht weitere Flüge aufgrund von Problemen bei der Abfertigung. Betroffen seien vor allem Inlandsflüge, an den Drehkreuzen Frankfurt und München sowie Flüge in das nahegelegene Ausland, für die gute Alternativmöglichkeiten vorhanden sind. Rund 2.000 Flugverbindungen seien von dieser dritten Welle bis Ende August an den beiden Drehkreuzen betroffen, sagte nach Medienangaben ein Sprecher des Unternehmens in Frankfurt. Diese gezielten Streichungen von Flügen sollen dazu dienen, den Flugplan zu stabilisieren. Nicht zum ersten Mal muss die Airline in diesem Sommer Flüge absagen. Lufthansa hatte bereits ca. 3.000 Flüge für Juli und August gestrichen und anschließend weitere Flüge abgesagt. Flüge in Ferienziele sollen nur in absoluten Ausnahmefällen gestrichen werden, hieß es.