Lufthansa und Air-Berlin holen Deutsche aus Übersee zurück

Die Lufthansa fliegt 15.000 Passagiere nach Deutschland, die wegen des Asche-Chaos im Ausland gestrandet waren. Was Sie als Betroffener der Flugausfälle in Dresden tun können, sehen Sie in einem Talk mit Gerd Fließbach, Agenturleiter der L’Tur in Dresden auf www.dresden-fernsehen.de +++

Die Lufthansa habe eine Genehmigung für 50 Langstreckenflüge erhalten, sagte eine Sprecherin am Montagnachmittag. Die Flüge würden im kontrollierten Sichtflug unter der Aschewolke durchgeführt, sobald die Jets den gesperrten Luftraum erreichen.

Air Berlin erhielt außerdem eine Ausnahmegenehmigung für einen Flug von Palma de Mallorca nach München. Wie die Fluggesellschaft am Montag mitteilte, sei die Maschine mit rund 170 Passagieren von den Balearen gestartet und werde gegen 15.45 Uhr in München erwartet. Nach Angaben der Deutschen Flugsicherung handelt es sich dabei um einen kontrollierten Sichtflug.

Was Sie als Betroffener tun können, verrät ihnen Gerd Fließbach, Agenturleiter der L’Tur in Dresden im Gespräch mit Franziska Wöllner.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!