Lugau: Sprayer gefasst

Ein 30-jähriger Kraftfahrer hatte am Samstagabend seinen Lkw vor seinem Wohnhaus auf der Oberen Hauptstraße abgestellt, da er am Sonntagmorgen in Richtung Italien aufbrechen musste.

Gegen 23.45 Uhr wurde er durch zischende Geräusche geweckt. Er sah aus dem Fenster und bemerkte eine Person, die die Seitenverkleidung seines Lkw mit Farbe besprühte. Der 30-Jährige begab sich sofort zu seinem Fahrzeug, doch da war niemand mehr. Mit seinem Pkw nahm er die Verfolgung des Sprayers auf und konnte diesen nach kurzer Zeit stellen, als der 17-Jährige gerade einen Verteilerkasten besprühte. Der Kraftfahrer hielt den Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Ein Atemalkoholtest bei dem 17-Jährigen ergab einen Wert von 0,86 Promille. Er steht im Verdacht, neben dem Lkw auf der Oberen Hauptstraße, weitere Sachbeschädigungen begangen zu haben. Die gleiche hellrote Farbe wie an dem Lkw wurde auch an Schaltkästen, einer Litfaßsäule, einer Fassade und einem Verkehrszeichen festgestellt. Diese Tatorte befinden sich auf der Schulstraße, der Unteren Hauptstraße, der Bachstraße und der Kurzen Straße. Gesprüht wurden u.a. „Erzgebirgsfront MEK“ und die Buchstabenkombination „NSE“. Der Schaden an dem Lkw beträgt ca. 500 Euro. Zu den anderen Tatorten liegen noch keine Angaben vor.

Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige an seine Eltern übergeben. Ermittelt wird wegen des Verdachts der Sachbeschädigung.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung