LVB bekommen Millionenspritze für neue Ticketautomaten

Bis Ende 2016 wollen die Leipziger Verkehrsbetreibe ihre in die Jahre gekommenen Ticketautomaten durch Neue ersetzen. Dafür sind etwa 3,9 Millionen Euro eingeplant, drei Viertel der Kosten übernimmt der Freistaat Sachsen. +++

Die Ticketautomaten der Leipziger Verkehrsbetriebe haben ihre besten Zeiten hinter sich. Viele der Ende der 1990er angeschaften Modelle sind beschädigt, wie bei alten Autos gibt es kaum noch Ersatzteile. Und auch der Stand der Technik lässt nach über 20 Jahren deutlich zu wünschen übrig. Es müssen also neue Automaten her. Und weil die Leipziger Verkehrsbetriebe das nicht mal eben so im Vorbeigehen stemmen, gibt es Hilfe vom Freistaat. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mitteilte, wird die Anschaffung von 112 stationären Automaten in Leipzig mit 2,9 Millionen Euro gefördert. Etwa eine Million müssen die LVB noch selbst aufbringen. Mit dem Aufstellen der neuen Modelle wird noch in diesem Jahr begonnen, sie sollen durch viele neue Funktionen glänzen und auch für sehbehinderte und bewegungseingeschränkte Personen leicht zu bedienen sein. Durch moderne Technk wird außerdem die Wartung und Instandsetzung erleichtert, so ein Sprecher des Landesamtes. Bis Ende 2016 sollen alle neuen Automaten stehen.