LVB-Handballer feiern mit 35:30 gegen Glinde Saisonabschluss nach Maß

Die Handballer der SG LVB haben ihr letztes Saisonspiel am Samstagabend gegen die SG Eintracht Glinde mit 35:30 (17:14) gewonnen.

„Da wir ja schon als Meister feststehen, haben wir alle Spieler mit ausgeglichenen Spielzeiten belohnt. Daher konnten Sie sich noch einmal vor den eigenen Fans präsentieren“, so Co-Trainer Torsten Löther. Vor dem Spiel wurden einige Spieler verabschiedet. Zudem wählten die Zuschauer Linksaußen Sascha Meiner zum „Spieler der Saison 2010/11“.

Zweitplatzierter hinter Meiner wurde Rechtsaußen Georg Eulitz, gefolgt von Urgestein Jan Kostulski. Feierlich verabschiedet wurden der langjährige Kapitän Marco Steinbeck, Torhüter Frank Herrmann (beide 2. Männer), die Kreisläufer Sebastian Lorenz-Tietz und Alexander Pietzsch sowie Torhüter Stefan Claus (alle Ziel unbekannt) und Rechtsaußen Philipp Grießbach (Studium in Dresden). Mit Ex-Kapitän Steinbeck, von 2000 bis 2011 mit 847 Toren in 289 Spielen bei den Blau-Gelben aktiv, und Frank Herrmann beendeten damit zwei Urgesteine und Eigengewächse ihre Karriere in der ersten Mannschaft.

Die eigentliche Partie des Abends hielt keine besonderen Spannungen bereit: Die Gäste aus Glinde standen als Tabellenletzter bereits fest, die LVB-Handballer als Mitteldeutscher Meister und Aufsteiger in die dritte Liga. Trotzdem begann die Partie über 4:4 und 10:10 ausgeglichen, ehe die Leipziger trotz zahlreicher Wechsel einen Zwischenspurt bis zum Halbzeitstand von 17:14 einlegten.

Mit dem Polster im Rücken spielte LVB weiter locker auf, konnte aber den Abstand nicht weiter ausbauen. „Wir haben einfach vieles neues probiert, teilweise auch in neuen und unüblichen Formationen. Das Wichtigste war, dass alle noch einmal Spaß hatten. Das ist uns auch gelungen“, erklärt Löther. Die Anhaltiner kamen zwar beim 28:26 noch einmal auf zwei Tore heran, Leipzig ließ aber nichts mehr anbrennen und gewann schließlich souverän unter großem Beifall der rund 250 Zuschauer in der Sporthalle Brüderstraße mit 35:30.