LVB investiert 138 Millionen Euro

Leipzig - Die Leipziger Verkehrsbetriebe investieren in diesem Jahr rund 138 Millionen Euro mit verschiedenen Schwerpunkten, wie z.B. in neue Fahrzeuge und ins Gleisnetz. Damit setzt das Unternehmen seinen Modernisierungskurs mit dem Fokus auf die Leistungsfähigkeit fort.

Die Leipziger Verkehrsbetriebe investiert dieses Jahr 138 Millionen Euro. Das ist nach eigenen Angaben die höchste Summe, die die LVB jemals investiert haben. Schwerpunkte liegen im Ausbau des Fahrbahnnetzes und in der Anschaffung neuer Fahrzeuge. Ronald Juhrs, Geschäftsführer Technik und Betrieb, weiß über die Notwendigkeit dieser Maßnahmen. Die Verkehrsbetriebe wollen sich auch weiterhin auf die Modernisierung und Erweiterung der Leipziger Fahrzeug-Flotte fokussieren, so Juhrs weiter. Ein großer Anteil der Investitionen geht in den Ausbau des Schienennetzes. Alleine hier liegt die Summer bei 46 Millionen Euro. Eines der nächsten großen Projekte ist der Ausbau der Haltestelle Goerdelerring. Sie erfolgt in drei Phasen. Die erste Phase beginnt am 30. März, die zweite Bau- und Umleitungsphase beginnt vorraussichtlich im Juni und geht bis Ende August. Mit einem Ende der dritten Phasen rechnen die Verkehrsbetriebe im November.