LVB plant groß angelegten Automaten-Umzug

Die LVB werden in den kommenden Wochen fünf Fahrkartenautomaten abmontieren und an höher frequentierten Standorten wieder aufstellen. Dadurch werden fünf der in den letzten Monaten zerstörten Automaten ersetzt. +++

Holger Klemens, LVB-Geschäftsbereichsleiter für Vertrieb und Kundenservice dazu: „Von den Zerstörungen sind acht Automaten der LVB betroffen. Jeder neue Automat bedeutet für uns eine Investition von rund 30.000 Euro. Mit der Umsetzung von wenig frequentierten Automaten hin zu Haltestellen, an denen die Nachfrage größer ist, haben wir nach der kundenfreundlichsten Lösung gesucht.“

An folgenden Haltestellen werden zerstörte Automaten ersetzt: Markkleeberg Ost, Meusdorf, Südfriedhof und Thekla. Für die Haltestelle Großzschocher, Gerhard-Ellrodt-Str. wird an der Haltestelle Huttenstraße ein Automat aufgebaut.
Dafür werden weniger genutzte Automaten an folgenden Standorten abgebaut: Saarländer Straße; Portitzer Allee; Stötteritzer/Riebeckstraße und Mockau, Kirche stadteinwärts.
An den Haltestellen Parkallee, S-Bhf. Sellerhausen stadteinwärts sowie Barbarastraße stadteinwärts können die zerstörten Automaten leider nicht ersetzt werden.

„Die Täter konnten bisher leider nicht ermittelt werden. Wir hoffen jedoch, dass die Anschlagsserie beendet ist“, betont Holger Klemens.