LVB: Veränderungen

Das neue Umwelt-Ticket wird ab Februar von rund 1000 Testkunden auf Herz und Nieren geprüft, um mögliche Kinderkrankheiten von vornherein minimieren zu können.

Mit dem Ticket gehen die LVB auch auf den Wunsch vieler Senioren und Behinderter ein, für die z.B. das Aufkleben des alten Monatsaufklebers ein Problem darstellte. Gekostet hat die neue Entwicklung rund 1,8 Millionen Euro. Davon tragen 450.000 die LVB selbst, die übrigen 75% hat das Land Sachsen investiert. An den Ticketpreisen soll sich nichts ändern.

Doch das ist nicht die einzige Veränderung bei den Leipziger Verkehrsbetrieben.

Der Nordabschnitt der Strecke (Hauptbahnhof Klinikum St. Georg) wird ab dem 14. Dezember nicht mehr bedient.
Die Linie 14 ist die nachfrageschwächste Linie im Leipziger Straßenbahnnetz, die Fahrgastzahlen liegen weit hinter denen anderer Straßenbahnlinien und selbst einiger Buslinien zurück. Grundlage der Einstellung bildet der am 20. Juni 2007 beschlossene Nahverkehrsplan der Stadt Leipzig. Der Nahverkehrsplan legt zugleich fest, dass der Streckenabschnitt Hauptbahnhof Plagwitz weiterhin durch die Straßenbahn zu bedienen ist.

Aufgrund des Parallelverkehrs mit den Straßenbahnlinien 9 und 16 sind von der Stilllegung nur die zwei Haltestellen Theresienstraße und Dessauer Straße betroffen. Dabei wird die Haltestelle Theresienstraße weiterhin durch die Buslinie 90 im 10-Minuten-Takt bedient.

Zur Absicherung des Schülerverkehrs zum Heimerer-Berufsschulzentrum wird an Schultagen montags bis freitags 7:30 Uhr ab Hauptbahnhofsvorplatz, Gleis 1 ein Bus über Berliner Straße und Wittenberger Straße zur Haltestelle Eutritzsch Zentrum fahren.

Zwischen Hauptbahnhof-Westseite und Plagwitz wird die Linie 14 wochentags ihren 20-Minuten-Takt und am Wochenende ihren 30-Minuten-Takt beibehalten. Auf allen übrigen Straßenbahnlinien gibt es, abgesehen von gelegentlichen leichten Verschiebungen der Abfahrtszeiten, keine Veränderungen.

Im Busbereich gibt es keine großen Veränderungen. Lediglich für die Linie 66 (Grünau DHL) wird ab dem 14.12. nicht mehr bedient.