LVV zieht positive Bilanz – bester Jahresabschluss seit Gründung der Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft

Die Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft blickt auf turbulente und schwierige Zeiten zurück. Die Aufklärung der Hochrisikofinanzgeschäfte der Ex-KWL-Geschäftsführer haben das Unternehmen viel Kraft und Zeit gekostet. Ob und wie sich das auf die Jahresbilanz ausgewirkt hat, das sehen Sie jetzt auf www.leipzig-fernsehen.de

Ein schwieriges Jahr liegt hinter der Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft und ihren Tochterunternehmen, der KWL, der LVB und den Stadtwerken. Dennoch stehen die Zeichen auf Stabilität und Wachstum. Für 2010 verzeichnet die LVV-Gruppe das beste Jahresergebnis seit ihrer Gründung.

Interview: Josef Rahmen – Geschäftsführer LVV

Die Stadtwerke, die LVB und auch die KWL blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Alle Unternehmen konnten ihren Umsatz steigern. Bei den Wasserwerken hätte das Ergebnis durchaus noch positiver ausfallen können – der KWL-Skandal verhinderte das. Fast ein halbes Jahr hat die Isolierung der kriminellen Finanztransaktionen gedauert, dem Gerichtsverfahren sehen Stadt und LVV positiv entgegen.

Interview: Josef Rahmen – Geschäftsführer LVV

Nicht abgeschlossen wurde im vergangenen Jahr die geplante Teilprivatisierung von HL komm und per data. Das soll nun 2011 über die Bühne gehen, um das noch immer bestehende Finanzloch zumindest teilweise zu schließen.

Interview: Josef Rahmen – Geschäftsführer LVV

Ende Oktober will die LVV in Bezug auf den Anteilsverkauf einen ersten Käufervorschlag einbringen. Dem müssen dann die Stadträte zustimmen.