LWB macht Dampf beim Parkeisenbahnfest

Am 6.7. von 10 – 18 Uhr können am Samstag Jung und Alt unentgeltlich mit den kleinen Zügen rund um den Auensee rollen. Ab 19 Uhr finden die beliebten Lampionfahrten, die kostenfrei für Kinder mit Lampions sind, statt. Gerahmt wird das Schienenspektakel von einem Programm für die ganze Familie. +++

Zur 6. Auflage des LWB-Parkeisenbahnfestes werden am ersten Juli-Samstag (6.7.2013) Tausende Gäste am Auensee im Leipziger Nordwesten erwartet. Einen Tag lang lädt die kommunale Wohnungsgesellschaft – die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB) vermietet in Leipzig rund 36.000 Wohnungen – die Messestädter ein, gemeinsam Dampf zu machen. Von zehn bis 18 Uhr können Jung und Alt unentgeltlich mit den kleinen Zügen rund um den Auensee rollen. Ab 19 Uhr finden die beliebten Lampionfahrten, die kostenfrei für Kinder mit Lampions sind, statt. Gerahmt wird das Schienenspektakel von einem Programm für die ganze Familie. Engagiert sind unter anderem Buddy, der mit dem Song „Ab in den Süden“ bekannt wurde, ein Bauchredner oder auch eine Feuershow. Speziell für die Kinder beziehen Hüpfburg, Kletterwand und Bungee Trampolin Quartier, es wird Mäuseroulette gespielt und der Nachwuchs kann sich phantasievoll schminken lassen. Die LWB fühlt sich laut Geschäftsführerin Dr. Gabriele Haase mit der Parkeisenbahn in besonderem Maße verbunden. Die kleine Eisenbahn sei nicht nur in der Erinnerung zahlreicher Leipziger ein sympathisches und beliebtes Ausflugsziel. Der Parkeisenbahn Auensee e. V. leiste auch ganze Arbeit im Nachwuchsbereich bei der Ausbildung und Betreuung junger Leute. Derzeit sind 20 Mädchen und Jungen als Freizeit-Eisenbahner am Auensee aktiv. Die alten Hasen und die jungen Leute halten gemeinsam den Fahrbetrieb aufrecht, kümmern sich um die Pflege und um die Instandhaltung der Anlage. Um das ehrenamtliche Wirken der Vereinsaktiven zu unterstützen, hat die LWB im März 2012 eine Kooperationsvereinbarung mit dem Parkeisenbahn Auensee e. V. abgeschlossen. Der Vertrag sieht vor, dass sich das kommunale Wohnungsunternehmen an der Pflege der Anlage beteiligt und diverse Reparaturen übernimmt.  „Höhepunkt der Zusammenarbeit ist das Fest im Juli“, sagt Mitorganisator und LWB-Mitarbeiter Nico Pöhlandt. Das LWB-Parkeisenbahnfest rückt die kleine Bahn und das ehrenamtliche Engagement der Parkeisenbahner einmal im Jahr ganz besonders in den Fokus. „Wenngleich wir uns freuen, dass die LWB in der Nähe des Auensees eine Menge Mieter hat, ist die Party natürlich für alle Leipziger und ihre Gäste ein schöner Fest-Termin“, so Pöhlandt. „Für uns ist das Fest der Saisonhöhepunkt“, erklärt Parkeisenbahn-Betriebsleiter Thomas Borzutzki. Die Party, zu der aus ganz Leipzig Tausende kommen, halle noch Wochen lang nach. Das zeige sich durchaus auch in Nachfragen von Kindern und Jugendlichen. Ab neun Jahren kann laut Borzutzki der Eisenbahner-Nachwuchs im Verein aktiv werden.
Hintergrund zum Parkeisenbahn Auensee e. V.: Die Geschichte der Parkeisenbahn reicht bis ins Jahr 1951 zurück. Sie war die zweite Pioniereisenbahn der damaligen DDR. Der Rundkurs ist 1,9 Kilometer lang, die Gleise haben eine Spurweite von 381 mm. Ein Bahnhof und drei Haltepunkte werden passiert. Derzeit sind zwei Lokomotiven samt Anhängern um den See auf Achse. Die Bahn wird vom Verein Parkeisenbahn Auensee e. V. – der Verein hat derzeit 79 Mitglieder – in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig betrieben. Informationen gibt es auch unter www.parkeisenbahn-auensee-leipzig.de.