Männer in Sachsen leben ungesünder als Frauen

  In Dresden ist die Zahl der Erkrankungen im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Im Sachsendurchschnitt wies die Landeshauptstadt mit 3,3 Prozent aber den zweitniedrigsten Krankenstand auf.

  Das ergab eine Erhebung der Deutschen Angestellten-Krankenkasse unter ihren 27.000 Dresdner Versicherten. Besondere Problemgruppe unter den Versicherten sind nach wie vor Männer: In Sachsen ist ihre Lebenserwartung sechs Jahre niedriger, als die von Frauen. Vorsorgeuntersuchungen werden nur unregelmäßig wahrgenommen, wie Gesundheitsberaterin Andrea Weißmann sagt.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.