Märchenzauber auf dem Eis

Chemnitz – Eine zauberhafte Kulisse, fantasievolle Kostüme, gepaart mit sportlichen Höchstleistungen – All das wird den Zuschauern beim Eismärchen im Eissportzentrum am Küchwald geboten.

Mit Rumpelstielzchen wird dabei ein echter Märchenklassiker aufs Eis gebracht. Die Geschichte des kleinen Männleins, das der Müllerstocher hilft, Stroh zu Gold zu spinnen und ihr später das Kind wegnehmen will, kennt jeder. Dennoch ist die Inszenierung in der eisig schönen Atmosphäre des Eissportzentrums etwas ganz Besonderes.

Hauptfigur des Märchens ist natürlich das kleine flinke Männlein, hinter dem sich ein wahrer Profi auf dem Eis verbirgt. Aber auch der Nachwuchs darf auf dem Eis nicht fehlen, denn das Märchen wird vom gesamten Eislaufclub Chemnitz inszeniert. Insgesamt sind das über 130 große und kleine Eiskunstläufer und rund 70 fleißige Helfer hinter den Kulissen.

Damit bei der Premiere jeder Sprung und jede Drehung sitzt, muss natürlich fleißig geprobt werden. Seit September ging es deshalb für die Darsteller mehrmals pro Woche aufs Eis. Die Vorbereitungen zur künstlerischen Gestaltung des Märchens starteten sogar schon im Mai. Denn unter anderem das Erstellen der Choreografie und die Auswahl der Kostüme mussten im Vorfeld abgestimmt werden.

Für die Regisseurin des Stückes, Stephanie Schneider, hat das Eismärchen eine ganz besondere Bedeutung. Denn sie durfte ihre ersten Erfahrungen auf Kuven, ebenfalls bei einem Eismärchen sammeln.

Wer die Premiere von „Rumpelstielzchen“ am Donnerstag verpasst hat, hat am Samstagvormittag noch die Gelegenheit das Eismärchen zu sehen. Für die Vorstellung am 2. Dezember um 10 Uhr sind noch Karten erhältlich. Informationen dazu finden Sie unter www.eissportzentrum-chemnitz.de.