Mafia Mia trumpft mit spanischer Küche auf

Dresden - Mafia Mia startet am 29. November in die neunte Runde. Der Pate und seine Komplizen treten dann erstmals in neuen Ostra-Dome im Ostragehege in Dresden auf. Das Dinnertheater für bis zu 550 Gäste täglich soll wieder sehr aufwändig werden.

Auf der Bühne werden bis zu 20 Darsteller eingesetzt, so der Sänger und Entertainer Bert Callenbach, welcher den Paten spielt. Das sind Musiker, Akrobaten und Tänzer, welche die drei Stunden Show füllen werden. In dieser Zeit wird auch Raum für Gespräche und die Speisen sein.

Einen Vorgeschmack auf das kulinarische Programm der Show hat am Dienstag gegeben. Im Küchenzentrum Dresden in der Leipziger Vorstadt wurden die Speisen im Schnelldurchlauf serviert. Es werden vier Gänge, so der Geschäftsführer des Küchenzentrums Dresden, Dirk Hähnchen. Diese bestehen aus einer Vorspeise mit mehreren Dips, einer Vorsuppe, der Ente und einigen süßen Teilen als Dessert. 

Zu Mafia Mia gehört jedes Jahr die Ente dazu. Alle weiteren Speisen werden auf den Handlungsort der Show abgestimmt. So Geht die Reise nach London weiter nach Andalusien im südlichen Spanien. Im Gegensatz zur Englischen Küche, welche eher der rustikalen Landhausstil bedient, ist die spanische Küche ähnlich zu den deutschen Essgewohnheiten, so Dirk Hähnchen. Die nötige Würze kam am Dienstag aber auch durch die musikalische Einlage mit Akkordeon und einem improvisierten Kochtopf-Schlagzeug.

Die Mafia-Familie wird ab dem 29. November den Ostra-Dome unsicher machen.