Mahnwache bei Chemnitzer Telekom

Mit einer Mahnwache am Telekom Call-Center an der Kauffahrtei in Chemnitz will die Gewerkschaft ver.di gegen die Schließung einzelner Standorte mobil machen.

Die Aktion am Dienstagnachmittag richtete sich vor allem gegen die Aufgabe der Call-Center in Halle, Dresden und Gera. Der Standort Chemnitz ist vorerst nicht betroffen, trotzdem werden auch hier Unterschriften gesammelt um den Druck auf die Arbeitgeber für ein Alternativkonzept zu erhöhen.

Interview: Ulrich Schrieber – Gewerkschaft ver.di

Die gesammelten Unterschriften sollen an den Telekomvorstand übergeben werden, damit dieser seine, nach Aussagen der Gewerkschaft, Scheuklappenpolitik beendet. Die Arbeitgeberseite solle sich vielmehr mit einem Alternativkonzept von Gesamtbetriebsrat und ver.di beschäftigen.

Die Telekom will bundesweit nur noch 28 ihrer insgesamt 83 Standorte erhalten, allein in Dresden sind davon 210 Arbeitnehmer betroffen. Die Alternativpläne der Gewerkschaft, die wirtschaftlich durchgerechnet und tragfähig seien, sehen hingegen den Erhalt von 58 Call-Centern vor.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar