Mai 2010: Knackige Kälte, statt knackige Früchtchen – Erdbeerernte erst im Juni

Leipzig. Es ist Mai. Und es ist kalt. Das ist nicht nur eine gefühlte Angelegenheit, sondern eine gemessene. Den kältesten Mai in unserer Region hat der Deutsche Wetterdienst 1991 gemessen. Aber der Mai 2010 schlägt bisher alle Rekorde. Davon können auch die sächsischen Obstbauern ein Lied singen:

Da steht er, der Hahn, zitternd im Regen. Den dicken Tropfen versucht er zu trotzen. Auf dünnen Beinen hält er die Stellung auf dem Wöllmener Hof von Obstbauer Dieter Dottermusch.

Der schwärmt trotz strömenden Regens von der Schönheit dieser zartrosa Quittenblüten. Es sei alles in Lauerstellung, meint er tropfnass. Ein Sonnenstrahl und die Blüten brechen auf. Doch weit und breit ist keine Sonne in Sicht. Das einzig Gelbe – der verregnete Raps im Leipziger Land.

Und: Erstaunlich viele Blüten an den Bäumen. Die gibt es auch an den Erdbeeren. Das ist zwar grundsätzlich nicht schlecht, aber eigentlich sollten sie schon fast nicht mehr zu sehen sein. Statt dessen sollten hier statt der Blüten jetzt schon kleine Beeren wachsen.

Interview: Dieter Dottermusch – Obstbauer

So ähnlich wie mit den Erdbeeren ist es auch mit den Bäumen. Die Apfelblüte ist in diesem Jahr enorm. Fachleute wie Obstbauer Dottermusch messen die Blühstärke der Obstbäume auf einer Skala von 1 bis 10. Diese Apfelblüten hier, meint er, liegen locker bei 10. Nicht zu toppen.

So etwas hat er noch nicht erlebt. Volle Blütenpracht bis Mitte, Ende Mai. Da steigt die Chance auf Äpfel im Sommer. Trotz der schlechten Witterung und der verkühlten Insekten.

Interview: Dieter Dottermusch – Obstbauer

Die können sich dann ja in der Holunderplantage austoben. Denn bis hier die Blüten raus sind, ist es hoffentlich auch wieder warm genug für die Insekten. Auf fast einem Hektar Fläche sollte es hier jetzt eigentlich ein ganz anderes Flair geben.

Interview: Dieter Dottermusch – Obstbauer

Apropos Schmecken. Nicht nur die Blüten sind in Lauerstellung, sonder auch die Leipziger. Denn süße Erdbeeren stehen eigentlich als nächstes auf der saisonalen Obstliste. Wann also ist es soweit?

Interview: Dieter Dottermusch – Obstbauer

Obstbauer Dottermusch befürchtet sogar, dass etwas eintritt, was er schon oft erlebt hat:
Die Natur holt irgendwann alles auf – und dann gibt es die Erdbeeren, die normalerweise über drei Wochen geerntet werden, gleich auf einmal in einer Woche.

Aber bis dahin heißt es: Warten.