Maibaum aus Einsiedel gestohlen

Hier lesen Sie das Bekennerschreiben zum Maibaum-Klau

Bekennerschreiben
Mit diesem Schreiben bekennt sich der Verein Berbisdorf e.v. zum Diebstahl des Einsiedler Maibaums.

Besagter Baum wurde in der Nacht vom Freitag zum Samstag von einer Gruppe junger Vereinsmitglieder, Berbisdorf-Sympathisanten und freiwilligen Helfern entwendet. Und das zu Recht. Der Baum ist, wie wir im Rahmen des Abtransports feststellen durften, neu. Es wäre schade, wenn er in naher Zukunft Schaden nehmen würde.

Wenn der Baum seine angedachten Pflichten im Rahmen des maiernen Festumzuges erfüllen soll, erbeten wir uns eine angemessenes Auslöse, über deren Höhe an anderer Stelle noch zu verhandeln sein wird.
Im unerwarteten Fall eines Verhandlungsboykotts derer von Einsiedel tendieren wir dazu, den Maibaum nach bayrischem Vorbild schwarz anzumalen und ihn bei unserer Berbisdorfer Kirmes am 24. Juli auf unserem Spiel- und Festplatz neben der Berbisdorfer Kirche als „Schandbaum“ aufzustellen. Also nicht direkt auf unserem Festplatz, eher in der Nähe der Toiletten. Das wird ein Spaß.
Ach ja: Rumdickschen braucht ihr übrigens nicht, wir haben die hier (http://www.maibaumklau.de/maibaumklau/haupt.htm) zusammengetragenen Regeln des Maibaumdiebstahls eingehalten.

Zusatzinformationen:
Der in etwa 20m lange und ca. 500kg schwere Stamm, welcher erst in den vergangenen Woche gefällt und im Hinblick auf die Festlichkeiten zum 1. Mai geschmückt wurde, wurde bis dato auf dem Festplatz an der Einsiedler Hauptstraße aufbewahrt.

Der Baum wird alljährlich Im Rahmen des traditionellen Einsiedler Maibaumumzuges durch die Freiwillige Feuerwehr Einsiedel und den SV Viktoria 03 im Brunnengarten des Einsiedler Brauhauses aufgestellt.
Video Material vom Diebstahl findet sich ab heute Abend auf der Videoplattform YouTube.

Ihr Verein Berbisdorf e.V.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar