Manege frei!

„Manege frei“ für einen Zirkus, der es wahrhaft in sich hat.

Barelli steht für außergewöhnliche Tierdressuren und atemberaubende Akrobatik unter der höchsten Zirkuskuppel der Welt. Im 25 Meter hohen Zirkuszelt haben knapp 2000 Zuschauer Platz – zur Premiere am Freitag Abend waren die Ränge, trotz der sommerlichen Temperaturen außen, gut gefüllt. Ein Programm, das in der Zirkuswelt seinesgleichen sucht, begeisterte von Anfang an das Chemnitzer Publikum. Bereits seit 25 Jahren gibt es den Zirkus, der in diesem Jahr mit seiner Jubiläumstounee durch Deutschland tourt und zum ersten Mal in Chemnitz Station macht. Im Gepäck hat er dabei eine Vielzahl an Tierdressuren – neben Kamelen, Drommedaren, verschiedenen Pferden natürlich auch Raubtiere. Und genau hier erwartete die Zuschauer eine ganz spezielle Nummer – einer Höhepunkte – der letzte reitende Tiger. Der drehte auf einem Pferd seine Runden durch die Manege als wäre es das normalste der Welt. Dahinter steckt jedoch jede Menge Arbeit.

Wer also den Tiger reiten sehen möchte, der sollte sich beeilen. Doch auch akrobatisch ist der Zirkus ganz weit vorn – dafür sorgen unter anderem die mehrfach preisgekrönten Hochseilartisten aus Moskau, die mit ihrer Balancekunst das Publikum in Atem hielten.

Einmal mit dem Goldenen und einmal mit Silbernen Clown wurden sie bereits geehrt – die Pyramide zählt zu den besten Artistiknummern weltweit.
Noch bis kommende Woche Sonntag gastiert „Barelli“ in unserer Stadt – Zirkusfeeling auf dem Hartmannplatz – ein Spaß für die ganze Familie.