Manege frei für den 20. Dresdner Weihnachtscircus!

Der Dresdner Weihnachtscircus feiert in diesem Jahr 20 Jahre. Von Pferdedressuren über waghalsige Akrobatik, in diesem Jahr wird wieder einiges geboten. +++

Herein spaziert Herein spaziert! Manege frei, für den 20. Weihnachtscircus in Dresden. Zum Jubiläum haben die Circusmacher um Direktor Müller- Milano einiges aus dem Hut gezaubert.
Von Pferdedressuren mit Elena Urnova, über waghalsige Akrobatik auf dem Hochseil von Ladislaw Kaiser bis zur Papageiendressur von Antony Zatta. Oder das magische Duo Urunov, bei dem sie in Sekundenschnelle zwölfmal die Kleider wechselt. Auf einen Artisten hat sich Müller Milano am meisten gefreut.

Interview mit Mario Müller-Milano, Direktor

Er und sein Team stellen jedes Jahr ein neues Programm mit internationalen Gästen auf die Beine.
Auf Wunsch vieler Gäste darf auch Clown Totti in diesem Jahr nicht fehlen. Für ihn ist es ein besonderes Jubiläum, nicht nur weil er im World Parliament of Clowns aufgenommen wurde, die höchste Ehrung in seiner Branche.

Interview mit Clown Totti

Die drei Elefantendamen Mala, Timba und Kenia von Sonni Frankello sind in diesem Jahr beim Dresdner Weihnachts-Circus die absoluten Stars. Und auch der Chinesische Nationalcircus zeigt die hohe Kunst der Akrobatik. Filip Geier-Busch, der Macher hinter der Manege, ist einer der von Anfang an mit dabei ist. In diesem Jahr musste er bei der Premiere besoders die Daumen drücken.

Interview mit Filip Geier-Busch, Künstlerischer Leiter 

Und das schenkte allen Beteiligten am Ende der Vorstellung einen riesen Applaus. Bis zum 3.Januar werden Totti und Co. die Manege zum staunen bringen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar