Manipulation von Geldautomaten: Neues Phänomen ‚Skimming‘ weiter auf dem Vormarsch

Nach aktuellen Angaben des sächsischen Innenministeriums ist dabei in Sachsen im Jahr 2009 Schaden in Höhe von mehr als 500.000 Euro entstanden. Sehen Sie hier im Internet unter www.dresden-fernsehen.de, auf was Sie achten müssen! +++

Diese Methode, des illegalen „Ausspähens“ von elektronischen Daten auf Zahlungskarten hat in den letzten Jahren nicht nur bundesweit zugenommen. Auch in Sachsen ist ein Anstieg zu verzeichnen. Waren im Jahr 2008 noch 20 Fälle von Manipulation an Geldautomaten polizeilich registriert worden, so waren es im vergangenen Jahr schon 53 Fälle. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf über 500 000 Euro.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium des Innern, Polizeiliche Kriminalitätsstatistik 2009

+++

Unsere Reporterin Sophia Matthes hat sich mal erkundigt, wie man einen manipulierten Geldautomaten erkennt. Sehen Sie hier ein Interview mit Andreas Rieger, Direktor für Unternehmenskommunikation bei der  Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Mehr im  Videobeitrag!

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar