Manipulierte Geldautomaten – Die Dresdner Polizei stellt Vorsatzgerät an Automaten sicher

Zwei junge Männer hatten Geldautomaten in einer Einkaufspassage an der Webergasse in Dresden manipuliert. Insgesamt hoben sie 25.000 Euro in den USA und Bulgarien ab. +++

Die beiden Männer brachten am 19. Juni 2009 ein Vorsatzgerät an einem Automaten an und erlangten so die Daten von mehreren EC-Karten sowie die dazugehörigen PIN-Nummern. Im Nachgang wurden Dubletten der ausgespähten Karten erstellt und mit diesen rund 25.000 Euro in den USA sowie in Bulgarien abgehoben.

Als die Täter am 23. Juni 2010 erneut einen Geldautomaten manipulierten, wurde das Vorsatzgerät von einem Kunden entdeckt und von der Polizei sichergestellt. Die Auswertung der Videoaufzeichnungen brachte die Kriminalisten schließlich auf die Spur der bulgarischen Täter. Aufgrund internationaler Haftbefehle sind die beiden Männer in Bulgarien festgenommen und an Deutschland ausgeliefert worden. Sie befinden sich gegenwärtig in zwei sächsischen Justizvollzugsanstalten.

Quelle: Pressestelle Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!