Mann aus der Elbe geborgen

Am Donnerstagabend ging ein Bürgeranruf in der Leitstelle der Polizei ein, dass eine Person im Bereich Augustusbrücke in Dresden hilferufend in der Elbe schwimmt.

Dresden. Die Wasserschutzpolizei eilte mit Streifenboot und Streifenwagen vor Ort. Auf Höhe Marienbrücke wurde die männliche Person durch die Beamten der Wasserschutzpolizei geborgen.

Zu diesem Zeitpunkt war die Person bereits nicht mehr bei Bewusstsein. Die Beamten der Wasserschutzpolizei begannen sofort mit der Reanimation bis der Verunglückte an den Notarzt übergeben werden konnte. Die Reanimation wurde durch den Notarzt fortgesetzt, bis der Transport in ein Krankenhaus möglich war.

Der Verunglückte hatte keine Papiere bei sich. Die Ermittlungen zur Unfallursache und zur Identität werden durch die Polizeidirektion Dresden durchgeführt.