Mann bei Gleisbauarbeiten verletzt

Am frühe Donnerstagabend kam es zu einem schweren Arbeitsunfall, bei dem sich ein Mitarbeiter einer Baugesellschaft den Fuß quetschte und laut Polizei einen Teil des Vorderfußes abtrennte.

Er war mit Instandsetzungsarbeiten an Gleisen in der Nähe des ehemaligen Quelleversandzentrums beschäftigt. Der Mitarbeiter stand im Gleisbereich und wollte mit einem Zweiwegekran einen Schotterbesen auf ein benachbartes Gleis umsetzen, als er mit seinem Fuß unter ein Gleisführungsrad des Zweiwegebaggers geriet. Dadurch erlitt er die schweren Verletzungen und musste umgehend notoperiert
werden.