Mann droht mit Waffe – SEK-Einsatz in Dresden-Cossebaude

Beamte des Spezialeinsatzkommandos Sachsen machten in der Nacht einen 56-jährigen Mann dingfest, der damit gedroht hatte Menschen zu erschießen. +++

Eine 44-jährige Frau alarmierte am späten Abend die Dresdner Polizei. Demnach plane ein Bekannter (56) von ihr mit einer Kalaschnikow bewaffnet zu einer Tankstelle in Dresden-Cossebaude zu gehen. Dort wolle er Menschen erschießen. Die Waffe habe sie unlängst in der Wohnung des 56-Jährigen gesehen. Er selbst soll sich gegenwärtig in seiner Wohnung aufhalten.

Die Dresdner Polizei alarmierte sofort die Beamten des Spezialeinsatzkommandos Sachsen und bereitete gleichzeitig Fahndungsmaßnahmen vor. Wenig später verschafften sich das Spezialeinsatzkommando Zutritt zur Wohnung des 56-Jährigen in Dresden-Cossebaude. Der Mann wurde angetroffen und dingfest gemacht. Die beschriebene Waffe stellten die Beamten ebenfalls sicher. Sie erweckte zunächst den Anschein einer echten Maschinenpistole. Bei einer genaueren Untersuchung stellte sich heraus, dass es sich um eine Softairwaffe handelte.

Gegen den 56-Jährigen wird nun wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ermittelt.

Quelle: Polizei Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!