Mann in Fotogeschäft ausgerastet

Ein ausländischer Mitbürger (33) ließ in einem Geschäft in der Prager Straße, Leipzig-Reudnitz Passfotos für seine Ehefrau (29) anfertigen. Danach bezahlte er den verlangten Preis von zehn Euro. In einem anderen Laden erfuhr er, dass dort für diese Dienstleistung nur die Hälfte verlangt würde.

Offenbar aus Wut ging er zum anderen Geschäftsinhaber (36) zurück und verlangte die Herausgabe von fünf Euro. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schlug er auf den Mann, der verletzt wurde, ein. Dieser übergab aus Angst vor weiteren Repressalien das Verlangte und rief dann die Polizei. Beamte des zuständigen Reviers nahmen den Wüterich vorläufig fest. Er hat sich wegen Körperverletzung und räuberischer Erpressung zu verantworten.