Mann von Unbekannten niedergestochen

Ein brutales Verbrechen gibt der Polizei Chemnitz Rätsel auf.

Nach Aussage der Beamten wurde am Dienstagabend in Wiesenbad bei Annaberg-Buchholz ein 28-Jähriger in dessen Wohnung niedergestochen. Für die Tat sollen drei bislang unbekannte Männer verantwortlich sein, die nach dem Verbrechen mit zwei, möglicherweise, dunklen BMW verschwanden.

Die Männer, die nach Zeugenaussagen deutsch mit russischem Akzent sprachen, flüchteten mit ihren Wagen in Richtung B 101. Der Mann kam mit schweren Stichverletzungen in ein Krankenhaus und wurde sofort operiert, inzwischen schwebt er nicht mehr in Lebensgefahr.

Zu den Hintergründen der Tat ist noch nichts bekannt.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung