Marienberg: Brandserie – 5 000 Euro Belohnung ausgesetzt

Sechs Brände im Stadtgebiet ordnen die Ermittler der Kriminalpolizei einer Serie zu, die am 28. Mai 2012 mit dem Brand in der Altstadtkaserne auf der Töpferstraße begann.

Am 20. Juni 2012 brannte ein Hühnerstall/Heuschuppen an der Johann-Ehrenfried-Wagner-Straße, am 4. Juli 2012 ein Pkw VW am Rand des Waldgebietes „An der Hohle“. Eine Scheune stand am 8. Juli 2012 auf der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße in Flammen. Am 14. Juli 2012 kam es zum Feuer im Kälberstall an der Reitzenhainer Straße. Der bisher letzte Brand zerstörte am 26. August 2012 die Gaststätte Bauernstube an der Äußeren Wolkensteiner Straße.

In allen sechs Fällen ist von Brandstiftung auszugehen. Verständlicherweise sind die Bürger im Raum Marienberg durch die Brandserie sehr beunruhigt. Die Kriminalpolizei ermittelt intensiv und geht allen Hinweisen nach. Bisher konnte die sprichwörtlich heiße Spur noch nicht gefunden werden.

Für Hinweise, die zur Ergreifung der/des Brandstifter(s) führen, haben die Stadt Marienberg und die Stadtwerke Marienberg GmbH am
30. August 2012 eine Belohnung von insgesamt 5 000 Euro ausgesetzt. Eine Teilung der Belohnung ist möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Ermittler haben folgende Fragen, dabei kann auch das scheinbar unbedeutendste Detail von Gewicht sein:
1. Wer hat sich an einem oder mehreren der genannten Brandorte aufgehalten und dabei gemachte Beobachtungen der Polizei noch nicht mitgeteilt?
2. Wer kann sonstige zweckdienliche Hinweise geben?

Hinweise werden beim Polizeirevier Marienberg unter Tel. 03735 606-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.