Marit Larsen kommt in den Dresdner Beatpol

Während die Norwegerin für uns eine Neuentdeckung ist, ist sie in ihrer Heimat längst ein Star. +++

  Sympatisches Lächeln, nachdenklich Texte und wunderbare Melodien- wenn die Norwegerin Marit Larsen am Samstag nach Dresden in den Beatpol kommt, dürfte sie die Stadt im Sturm erobern. Bekannt geworden ist sie auch in Dresden mit der Single „If a Song could get me you“. Und mit der nachdenklichen Beziehungsballade „Under the Surface“ legt sie nun nach.

Interview Marit Larsen, Sängerin: Der Song handelt nicht von einem Mädchen, das eifersüchtig auf ihren Freund, ist weil er mit einem anderen Mädchen flirtet. Sondern sie ist eifersüchtig auf die Vergangenheit ihres Freundes und fragt sich, ob sie vielleicht verglichen wird mit einem Mädchen, mit dem er früher zusammen war. Und ich glaube, so wurde diese Geschichte noch nicht erzählt.

2009 hat Marit Larsen erstmals die deutschen Charts erklettert. Doch als Newcomerin kann man sie nicht mehr bezeichnen. In Norwegen ist die 26-jährige Sängerin und Songwriterin bereits seit Jahren ein Superstar. Von Mitte der Neunziger bis 2002 war sie Teil des Pop-Duos M2M, mit dem sie Hits in den USA, halb Europa und Japan erzielte. Schon 2006 erschien in Norwegen ihr Debütalbum „Under The Surface“- mit großem Erfolg.

Nun bringt Marit also auch den Dresdnern ihr Songs näher. Am Samstag im Beatpol, Altbriesnitz. Beginn ist 20 Uhr.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!