Markkleeberg: Doppeljubiläum und Straßensperrung

Von Freitag, dem 18. Juni 2010, bis Sonntag, den 20. Juni 2010, wird in zwei Markkleeberger Ortsteilen gefeiert: „700 Jahre Wachau“ und „675 Jahre Auenhain“ stehen auf dem Plan.

Das dazugehörige Programm ist umfangreich. Viel Musik, Vorführungen und Präsentationen werden die Besucher locken. Ein besonderes Konzert erwartet die Besucher bereits am Freitag, dem 18. Juni 2010. Im romantischen Ambiente der Ruine der Wachauer Kirche findet ein Blues- Konzert mit „Mama Basuto“ statt. Es wird um 21:30 Uhr beginnen, der Eintritt ist frei – Spenden sind willkommen.

Das Bluesensemble „Mama Basuto“ gilt als eine der Blues- und Rock Legenden der ehemaligen DDR. Sie ist eine der ältesten Rhythm-&-Blues-Bands Ostdeutschlands und wurde vor 40 Jahren in Leipzig gegründet.

Entsprechend kann „Mama Basuto“ auf eine lange Bühnenerfahrung zurückblicken (u.a. Auftritte mit „Champion“ Jack Dupree oder ein Support bei Altmeister B.B. King). Die Band spielt derzeit in einer Triobesetzung, in gelegentlicher Ergänzung durch Gastsolisten, schwarz-weißen Blues, kraftvollen Boogie-Shuffle und spritzigen Jump Jive.

Was es darüber hinaus bei diesem Doppeljubiläum zu erleben gibt, können alle Interessierten auf den Internetseiten der Stadtverwaltung Markkleeberg nachlesen. Unter www.markkleeberg.de ist im Bereich Freizeit & Tourismus / Veranstaltungen das komplette Porgramm zu
„700 Wachau“ und „675 Jahre Auenhain“ abgedruckt.

Die Feierlichkeiten machen in den Ortsteilen Straßensperrungen notwendig. So sind in der Zeit vom Freitag, dem 18. Juni 2010, bis Sonntag, dem 20. Juni 2010, die Bauernhofstraße im Bereich zwischen Markkleeberger Straße und Kirchplatz sowie die Schmiedegasse für den gesamten Verkehr komplett gesperrt.

Der Kirchplatz und die übrige Bauernhofstraße sind mit dem Auto über die Markkleeberger Straße, den Gartenweg sowie über die Bornaer Chaussee erreichbar.