Marktvergnügen auch nach dem 24.

Dresden/Pirna - Am Heilig Abend enden die meisten Märkte in der Region. Der Mittelalter- Weihnachtsmarkt im Stallhof öffnet aber nach den Feiertagen nochmals für die Dresdner Rauhnächte. Sie finden vom 27. bis 30.12. und vom 2. bis 6. Januar statt. Auch der Canalettomarkt in Pirna öffnet noch einmal vom 27. bis 30. Dezember seine Tore in der historischen Altstadt auf dem Marktplatz. Kinder können sich u.a. auf den Besuch von Väterchen Frost und zwei Karussells freuen.

Die "Dresdner Rauhnächte" finden vom 27. bis 30. 12. und vom 2. bis 6. Januar statt. Der Markt "zwischen den Jahren" ist im alten Jahr  von 11 bis 21:30 Uhr bzw. im neuen Jahr bis 20:00 Uhr geöffnet. Es handelt sich um einen mittelalterlichen Jahrmarkt, der  im Gegensatz zum Weihnachtsmarkt mit Wahrsagerinnen ergänzt wird. Der Name geht auf den Duft des Weihrauchs zurück. Zu den ausstellenden Handwerkern zählen u.a. Schmiede, Lederer, Seilerin, Drechsler und Schnitzer. Auf der Bühne treten regelmäßig Musikanten und Gaukler auf. An einem Holzkarren können die Kinder Grimmsche Märchen sehen oder bei manchen Handwerkern mitmachen. Das Neva-Brass- Bläserquintett aus St. Petersburg spielt klasssische Musik und vom 27. bis 30. 12. sind täglich Livebands mit mittelalterlicher Musik zu erleben. 

Der Canalettomarkt in Pirna einer der wenigen und vor allem der größte Markt Sachsens, der auch nach den Weihnachtsfeiertagen noch einmal öffnet. Immer vom 27. bis 30. Dezember heißt es Weihnachtsfreude und Après Ski. Der Markt wirbt mit Familien- und Kinderfreundlichkeit mit Bühnenprogramm, dem täglich kommenden Weihnachtsmann, dem Pirnaer Weihnachtskind sowie zwei Karussells. Lok Gerlinde Dampfgetrieben schnauft durch eine Miniaturwelt der Sächsischen Schweiz über den Markt. Sogar durch einen echten Tunnel geht's.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen