Marode Dresdner Augustusbrücke bremst Schifffahrt aus

Laut Straßen- und Tiefbauamt können Gesimsteile der Augustusbrücke in die Elbe fallen. Davon betroffen ist der Pfeiler 3, der sich zwischen den beiden Brückenjochen befindet. +++

Das teilt das Wasser- und Schifffahrtsamt mit:

Es ist nicht auszuschließen, dass evtl. herabfallende Teile der Augustusbrücke die durchgehende Güter- und Fahrgastschifffahrt, aber auch Sportboote und Paddler treffen könnten.

Zur Gewährleistung der Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer auf der Bundeswasserstraße Elbe hat das WSA Dresden heute eine Schifffahrtssperre für den Bereich der Augustusbrücke verhängt.

Damit ist die Schifffahrt im Bereich Dresden für den durchgehenden Schiffsverkehr von der Tschechischen Republik bis nach Hamburg bis auf weiteres voll gesperrt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar