Martinstag in Chemnitz

Am späten Dienstagnachmittag wurde am Dienstag in Chemnitz der traditionelle Martinstag gefeiert.

Der Theaterplatz war wie im vergangenen Jahr von mehr als 1.000 Menschen bevölkert. Das Martinsspiel mit Jugendlichen der Luthergemeinde war wie immer einer der Höhepunkte des Festes.

Eingerahmt wurde das Bühnenprogramm von singenden und klingenden Kinder- und Posaunenchören. Auch der Auftritt des kostümierten heiligen Martin, der den großen Lampion-Umzug hoch zu Ross anführte, durfte nicht fehlen.

Der Brauch des Martinstages geht zurück auf die christliche Legende von Martin von Tours, der ein großes Herz für Bedürftige hatte und mit ihnen zum Beispiel seinen Mantel teilte.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!